Happy birthday, Buffy

Vordergründig geht es in Buffy um die Jagd auf Dämon*innen, doch es steckt so viel mehr dahinter: Die Serie behandelt Themen wie Erwachsenwerden, Macht, Zweifel, Liebe, Trauer und Freundschaft. Die Dämon*innen repräsentieren ganze reale Ängste von Teenager*innen und jungen Erwachsenen – Serienschöpfer Joss Whedon nahm diese Ängste und machte sie, im wahrsten Sinne des Wortes, lebendig. Buffy kämpft gegen diese personifizierten Ängste, aber sie ist stets mehr als nur eine toughe Kämpferin: Sie ist eben auch eine junge Frau, die ihren Weg im Leben erst noch finden muss. Sie macht Fehler, sie trifft dumme Entscheidungen und muss dann mit den Konsequenzen leben. Und sie muss feststellen, dass es Dinge gibt, die auch die Jägerin nicht bekämpfen kann – wie den Gehirntumor ihrer Mutter Joyce. Fast immer findet die Serie dabei den richtigen Ton, bietet herzzerreißend-dramatische Momente genauso wie trockenen Humor und Wortwitz.

Zur Vollversion des Artikels geht es hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s